ARAGO CONSULTING EXECUTIVE EVENT – MUSIK UND WISSEN IN SELIGENSTADT

Gefragt nach den arago-Highlights des Jahres belegt diese Veranstaltung regelmäßig einen der vorderen Plätze – bei uns und bei unseren Gästen: das arago Consulting Executive Event. Die Verbindung von Wissen, Kultur und Gaumenschmaus fand wie bereits im Vorjahr in Seligenstadt statt, unserem persönlichen »Nizza des Nordens«, wunderschön gelegen am längsten Nebenfluss des Rheins, dem Main (Eindrücke zu Seligenstadt erhalten Sie auch unter https://www.youtube.com/watch?v=Y1LCMZV68nU). Für den Wissensteil konnten wir in diesem Jahr Michael Witzke, Geschäftsführer der blink.it GmbH & Co. KG gewinnen, der in seinem Vortrag »Blended Learning: Das Trainingskonzept der Zukunft?« auf die Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von Blended Learning-Maßnahmen einging. Die fünf wichtigsten Erkenntnisse haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

Michael Witzke, Geschäftsführer von blink.it mit Daniel Stöckel vor dem Veranstaltungsort in Seligenstadt.

ERFOLGSFAKTOR 1: ABGRENZUNG PRÄSENZ UND ONLINE

Im Rahmen der Blended Learning Konzeption gilt es, die unterschiedlichen Stärken der beiden Ansätze zu berücksichtigen. Präsenzveranstaltungen eignen sich für den Motivationsaufbau, Simulationen, Feedback und die Etablierung von Lerntandems. Die Stärken des Onlinebereichs liegen in der Orts- und Zeitunabhängigkeit, der individuellen Lerngeschwindigkeit und der Kostenersparnis aufgrund von Skalierungseffekten. Onlineinhalte eignen sich daher für die Vermittlung von theoretischem Wissen, Übungen am Arbeitsplatz, Quizze/Reflexionsaufgaben und – sofern eine Plattform die entsprechenden Möglichkeiten bietet – den Erfahrungsaustausch der Teilnehmer.

 

ERFOLGSFAKTOR 2: RICHTIGES VERHÄLTNIS ZWISCHEN PRÄSENZ UND ONLINE

Die Erfahrungen zeigen, dass nach einer Präsenzveranstaltung eine Online-Selbstlernphase von 6 bis 8 Wochen sehr gut angenommen wird. Anschließend sollte eine weitere Präsenzveranstaltung eingeplant werden. Bei darüber hinausgehenden, längeren Onlinephasen sinkt andernfalls die Verbindlichkeit bei den Teilnehmern.

 

ERFOLGSFAKTOR 3: KURZE EINHEITEN

In der Praxis werden die Lerneinheiten während der Arbeitszeit abgerufen. Untersuchungen zeigen, dass Lerneinheiten von 3 bis maximal 5 Minuten
ideal sind. Längere Einheiten werden als störender Eingriff in den normalen Arbeitsprozess wahrgenommen und daher immer wieder aufgeschoben.

 

ERFOLGSFAKTOR 4: AUSTAUSCH UNTEREINANDER

Auch online sollte ein Austausch der Teilnehmer in Form von Kommentaren und Fragen ermöglicht werden, am besten direkt unter dem Inhalt. Gegenüber dem üblichen, klassischen zentralen Forum steigt dadurch die Beteiligung um das Vielfache.

 

ERFOLGSFAKTOR 5: FORTSCHRITTSABHÄNGIGE FREISCHALTUNG

Das Collins English Dictionary erklärte »Binge Watching« 2015 zum Begriff des Jahres. Hierunter versteht man das Schauen von mehreren Folgen einer Fernsehserie am Stück. Für Lernprozesse ist diese Art der Informationsaufnahme jedoch hinderlich. Inhalte müssen reflektiert werden, dies benötigt Zeit. Daher ist eine fortschrittsabhängige Freischaltung mit einer Mindestdauer zwischen den Einheiten in den meisten Szenarien sinnvoll (z. B.: Lerneinheit B wird für den Teilnehmer erst 24 Stunden nach erfolgreicher Absolvierung der Lerneinheit A freigeschaltet).

 


BLINK.IT UND BLENDED LEARNING:

»Wir glauben nicht an E-Learning und wir glauben nicht an Präsenzseminare. Wir glauben an die optimale Verbindung zwischen beiden Welten. Und daran arbeiten wir jeden Tag.«

Die blink.it GmbH & Co. KG wurde Ende 2014 von Michael Witzke und Konstantin Ristl gegründet, mit dem Ziel, Präsenz und Online zusammen zu bringen – einfach, benutzerfreundlich und erschwinglich. blink.it liefert eine hochwertige Online-Lösung zur Begleitung betrieblicher Weiterbildungsmaßnahmen, Trainings und auch Speakings. Teilnehmern solcher Veranstaltungen fällt der Transfer des Erlernten in die Praxis oft schwer. Diese Transferlücke ist umso größer, je weniger das Erlernte umgesetzt wird. Um genau diese Transferlücke zu schließen, benötigen die Teilnehmer oft persönliche Unterstützung, welche meist sehr teuer oder zeitaufwändig ist (beispielsweise in Form eines Coachings). An dieser Stelle unterstützt blink.it. Das System bietet die perfekte Verzahnung zwischen der Livepräsenz und der zugehörigen Online-Begleitung. Auf diese Weise ist es möglich, die Teilnehmer langfristig, kostengünstig und flexibel zu unterstützen.

 

Die sich an den Vortrag anschließende Diskussion zeigte erneut, welchen Stellenwert dieses Thema mittlerweile bei unseren Kunden einnimmt. Das Fragezeichen im Vortragstitel »Blended Learning: Das Trainingskonzept der Zukunft?« wandelte sich mehr und mehr in ein Ausrufezeichen. Ob der Feldherr Lucius Licinius Lucullus auf seinem Feldzug (74-64 v.Chr.) durch Kleinasien in Seligenstadt vorbeikam, halten wir für äußerst fragwürdig. Fest steht jedoch: Auch der für seine grandiosen Gastmähler bekannte Römer hätte nach dem Vortrag die Terrassen des MainChateaus nicht hungrig verlassen. Derart geistig und lukullisch gestärkt, stand am Abend ein weiteres Highlight auf dem Programm: der gemeinsame Besuch des Seligenstädter Klosterkonzerts. Die Basilika St. Marcellinus und Petrus – 830 errichtet und die größte, in den wesentlichen Teilen noch aufrecht stehende karolingische Basilika nördlich der Alpen – bildete hierfür einen erneut außergewöhnlichen Rahmen. Das renommierte Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau unter der Leitung von Johannes Moesus verzauberte mit außergewöhnlichen Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Sir Edward Elgar und Eugène Ysaÿe. Unterstützt wurden sie hierbei von dem international renommierten Apollon Musagète Quartett, das bereits umjubelte Auftritte in der Berliner Philharmonie und der New Yorker Carnegie Hall zu verzeichnen hatte. Der unbestreitbare Vorteil einer Präsenzveranstaltung kam spätestens mit der anschließenden Rückkehr auf die Terrasse des MainChateaus zum Tragen: Dort klang der bis dato wärmste Tag des Jahres bei Wein, Käse und Gesprächen über die gewonnenen Erkenntnisse stimmungsvoll aus. Wir bei arago Consulting sind nach wie vor davon überzeugt, dass es durch die Digitalisierung weitreichende Anpassungen in unserem Leben und selbstverständlich auch in der Art und Weise des Lernens und Lehrens geben wird. Als kompetenter Ansprechpartner sowohl im Digitaldruck und den damit verbundenen Services als auch beim Thema Blended Learning sind wir Ihr Partner für alle Dienstleistungen rund um die Aus- und Weiterbildung. Da wir trotz aller Digitalisierung nach wie vor persönlich mit Ihnen in Kontakt treten möchten, laden wir Sie bereits in Kürze erneut ein: zu unserem nächsten Fachvortrag im Rahmen der arago Kundenakademie.

 

Daniel Stöckel, Geschäftsführer der arago-Consulting auf der Terrase des MainChateaus.