GESCHICHTEN AUS 20 JAHREN ARAGO CONSULTING

Es begab sich am 12. Juli im Jahre 2000, dass sich einige Herren in einem Notariat des Taunusstädtchens Kronberg zusammenfanden, um eine wichtige Urkunde zu unterzeichnen. Dies war die Geburtsstunde der arago Consulting GmbH. Diese neu gegründete Firma war im Wesentlichen eine Tochter der bereits 1995 gegründeten IT-Firma arago Institut für komplexes Datenmanagement AG. Der Sitz war jedoch nicht Kronberg, sondern von Anbeginn Frankfurt am Main.

Dominique François Arago, bekannter Mathematiker, Astronom und Arzt, inspirierte die Namensfindung unseres Unternehmens.

Lassen Sie uns für einen Moment abschweifen. In beiden Firmenbezeichnungen taucht Arago auf. Dominique François Jean Arago lebte von 1786 bis 1853. Geboren wurde er im kleinen Städtchen Estagel bei Perpignan. Er machte sich einen Namen als Mathematiker, Astronom und Arzt. Kurzweg ein Universal- Gelehrter, der vor allem in Paris Karriere machte. So kann es nicht verwundern, dass es in Paris einen Boulevard Arago gibt, dessen Besuch zu empfehlen ist. In Perpignan wiederum gibt es bis heute das einladende Restaurant L‘Arago am Place Arago. Wie kam man nun auf diesen Herrn und auf diesen Namen? Bei der Gründung hatte einer der Gründer ein Buch für Fuzzy Logic auf dem Tisch und stieß darin auf den Namen des genannten Dominique François Jean Arago. Alle kamen überein, dass der Name ein großartiger wäre für ein IT-Haus und dass es darüber hinaus ein Vorteil wäre, mit dem Anfangsbuchstaben »A« auf Firmenlisten immer ganz vorne zu stehen. Doch zurück zur jugendlichen arago Consulting GmbH: Die Intention, eine Tochtergesellschaft zu gründen war, den bestehenden Kunden des arago Institut für komplexes Datenmanagement auch unabhängige IT-Consulting-Dienstleistungen anbieten zu können. Davon hörten wiederum andere Gründer dieser Zeit. Diese Gründer versorgten Teile Frankfurter Finanzdienstleister mit gedruckten Aus- und Weiterbildungsunterlagen, konfektioniert in Ordnern oder anderweitig hübsch aufbereitet. Sie waren, man erinnere sich, im Jahre 2000, der festen Überzeugung, dass bald kein Mensch mehr mit gedruckten Materialien umgehen würde. So äußerten sie den Wunsch, sich der noch tauffeuchten arago Consulting GmbH und deren IT-Wissen anzuschließen.

Dieser Wunsch wurde gewährt und ein Büro in der Stuttgarter Straße in Frankfurt angemietet. Es wurden Druckmaschinen angeschafft, fleißig IT-Consulting betrieben. So kam auch der Zusatz zum Firmenlogo »Mehr als Druck« zustande. Über die Jahre etablierte sich die Gesellschaft mehr und mehr im Aus- und Weiterbildungsbereich, machte sich deutschlandweit und im benachbarten deutschsprachigen Ausland einen Namen als Experte für die Erstellung von Aus- und Weiterbildungsunterlagen und allem was dazugehört, wie die Aufbewahrung von Materialien, Versendung an Tagungsorte oder Textaufbereitung. Bald wurden die Büroräume zu eng und man zog um in das weitläufige Gebäudeareal der Muttergesellschaft, idyllisch am Flüsschen Nidda in Frankfurt gelegen. Kunden der ersten Stunde schwärmen noch heute von den dort zelebrierten Sommerfesten. Hier war Platz und weitere Druckmaschinen konnten angeschafft werden. Dem Umzug der Muttergesellschaft folgend war das nächste Ziel die meilenlange Eschersheimer Landstraße im nördlichen Frankfurt.

Das Jahr 2016 war die große Zäsur, auf zu neuen Ufern. Zum einen zog man in die allen Kunden wohl bekannten Büroräume und Produktionsstätte im Stadtteil Hausen, interessanterweise unweit vom zweiten Domizil gelegen. Zum anderen wurde die arago Consulting GmbH, jetzt schon flügge, von der Muttergesellschaft abgetrennt, um ihren eigenen Weg gehen zu können. An der Personal- und Inhaberstruktur änderte sich jedoch wenig. Wo wir nun bei Personen sind, darf ein Name nicht fehlen, nämlich Martin Friedrich, der die Geschicke dieser Gesellschaft gestaltet und geprägt hat wie kein anderer. Er war der Geschäftsführer von Anbeginn an, baute die Firma auf und festigte Strukturen, Ruf und Finanzen. Im Jahre 2017 gab er den Stab weiter an Daniel Stöckel und wechselte in den Aufsichtsrat der Gesellschaft. Daniel Stöckel, der mittlerweile seit 2006 bei der arago Consulting GmbH ist, geht nun die neue Dekade mit Enthusiasmus, Elan und großen Ideen an. Dazu gehört auch, dass sich die Gesellschaft auf ihre IT-Wurzeln besinnt und das Spektrum des Angebots im Bereich elektronischer Medien erweitert und forciert.

Wenn man nun als Aufsichtsrat diese beiden zurückliegenden Dekaden betrachtet und analysiert, was bleibt? Es bleiben zufriedene Kunden, Kunden, die seit Jahrzehnten auf den Service der arago Consulting GmbH bauen. Es bleiben aber auch Mitarbeiter, die in jungen Jahren dazugestoßen sind und ihr Auskommen fanden. Oft kam erst das Auto, dann kamen Kinder und schließlich Haus oder Wohnung. Dies sind die Dinge, die wichtiger sind als so manch anderer kurzfristiger Erfolg. Nachhaltig sagt man heute gerne. Das wollen und sollen wir auch bleiben.

 

 

Bildnachweise:
– © Wellcome Collection