DIGITALISIERUNG UND KÜNSTLICHE INTELLIGENZ AUF DEM VORMARSCH


Unser Interviewpartner:
Herr
Dr. Friedhelm Rudorf
von der
DIHK-Bildungs-GmbH.

Inmitten des digitalen Wandels werden Unternehmen immerzu mit technologischen Neuheiten und deren Implementierung in den laufenden Betrieb konfrontiert. Das kann eine echte Herausforderung sein! Denn wer nicht mitmacht, verliert womöglich den Anschluss an die künftigen Standards. Das Thema Digitalisierung beschäftigt daher auch viele unserer Kunden. Die DIHK-Bildungs- GmbH unterstützt ihre Mitglieder bei der digitalen Transformation. Wir haben uns mit dem Geschäftsführer der DIHK-Bildungs-GmbH, Herrn Dr. Rudorf zu diesem bewegenden Thema unterhalten.

Lara Heitmann (LH): Herr Dr. Rudorf, Sie sind Geschäftsführer der DIHK-Bildungs- GmbH. Was ist Ihr Aufgabenfeld und womit setzen Sie sich auseinander?

Dr. Friedhelm Rudorf (Dr. FR): Unser Unternehmen ist eine Gesellschaft des Deutschen Industrie- und Handelstages, also des Dachverbandes der 79 Industrie- und Handelskammern in Deutschland und des Netzwerks der Auslandshandelskammern weltweit. Wir entwickeln Produkte und Dienstleistungen für die berufliche Bildung, mit denen die IHK-Organisation die regionale Wirtschaft fördert und zur Sicherung des Fachkräftebedarfs beiträgt. Als Geschäftsführer der Gesellschaft ist es meine Aufgabe, mit unserem Team von erfahrenen Projektmanagern und Mitarbeitern die Entwicklung praxisorientierter und innovativer Inhalte und Medien für die berufliche Bildung voranzutreiben. Ein wichtiges Aufgabenfeld ist das sehr dynamische Thema der Digitalisierung.

LH: Das Stichwort Dynamik greifen wir gerne auf. Wie sehen Sie die Entwicklung im Bereich Digitalisierung und was wird wichtig sein, um im Wettbewerb mit anderen Unternehmen bestehen zu können?

Dr. FR: Die digitale Transformation schreitet weltweit mit einem atemberaubenden Tempo voran. Um mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten, gibt es nur eine Chance für die Unternehmen in Deutschland, nämlich ihre Chancen im Wettbewerb mit qualifizierten Fachkräften zu maximieren. Die DIHK-Bildungs-GmbH hat daher die Lizenz für das deutschsprachige Angebot eines überaus erfolgreichen kostenlosen Online-Lehrgangs »Elements of AI« erworben, der in Finnland entwickelt wurde und dort bereits über 350.000 registrierte Teilnehmer hat. Ziel ist es, über IHKs und weitere Multiplikatoren, vor allem Unternehmen und deren Beschäftigten, Grundlagenwissen in Künstlicher Intelligenz zu vermitteln. Wir freuen uns sehr, dass Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Schirmherrschaft für den Rollout von »Elements of AI« in Deutschland übernommen hat. Dies unterstreicht den Stellenwert, den die Bundesregierung diesem Programm und der Initiative der Industrie- und Handelskammern beimisst.

LH: Künstliche Intelligenz ist ein Buzzwort, das uns in diesen Tagen häufig begegnet. Wie definieren Sie diesen Begriff für sich?

Dr. FR: Künstliche Intelligenz oder KI ist ein Teilgebiet der Informatik mit vielen Vernetzungen zu anderen Fächern und unterschiedlichen Untersuchungsgegenständen. Daher gibt es keine einheitliche KI-Definition. Ohne auf wissenschaftliche Diskurse einzugehen, was »Intelligenz« oder »künstlich« bedeutet, finde ich die Definition der Informatikerin Elaine Rich aus dem Jahr 1983 sehr treffend: »Künstliche Intelligenz ist Forschung darüber, wie Computer Dinge machen, die Menschen derzeit noch besser beherrschen.« Was genau darunter zu verstehen ist und welche weiteren Differenzierungen notwendig sind, können Sie gerne unserem kostenlosen Onlinekurs »Elements of AI« entnehmen. Hier werden unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten der KI erklärt, vom autonomen Fahren bis hin zu Servicerobotern werden hier anschaulich Praktiken und Unterschiede dargestellt.

Hier geht’s zum Produkt: www.elementsofai.de

Im kostenfreien Online-Kurs »Elements of AI« werden die Themen zur KI in Form von Modulen behandelt. Der Kurs kann orts- und zeitunabhängig und auf allen gängigen Endgeräten absolviert werden. Ausgelegt auf 30 bis 60 Stunden werden weder Mathematik- noch Programmierkenntnisse vorausgesetzt. »Elements of AI« kombiniert theoretische Wissensvermittlung mit praktischen Übungen. Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse von KI, informiert über Potenziale von KI-Anwendungen, erhöht die Akzeptanz für die neuen KI-Technologien und unterstützt bei der Umsetzung von KI-Systemen. Die Teilnehmer werden dazu befähigt, sich mit der Thematik kritisch auseinanderzusetzen, und lernen Methoden kennen, die Künstliche Intelligenz möglich macht. Anschließend erhalten Sie nach erfolgreicher Teilnahme eine Teilnahmebescheinigung mit ihrem Namen und den bearbeiteten Themen.

LH: Deutschen Unternehmen wird häufig vorgeworfen, innovative Entwicklungen zu verschlafen, da zu sehr der Fokus auf die inkrementelle Verbesserung des Bestehenden gelegt wird. Welches Interesse stellen Sie für das Thema Künstliche Intelligenz fest?

Dr. FR: Für Unternehmen in Deutschland ist der Einsatz innovativer Technologien ein entscheidender Wettbewerbs- und Standortfaktor. Das gilt insbesondere für die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz. Das Interesse der Unternehmen ist riesig und die Frage: »Wie können wir mit beruflicher Weiterbildung die Digitalisierung meistern« tonangebend. Darauf lässt sich aufbauen. Die IHK-Organisation will Unternehmen dabei unterstützen, ihre Stärken erfolgreich ins digitale Zeitalter zu übertragen, auszubauen und dabei die großen Chancen, die KI bietet, zu nutzen. Über den bereits erwähnten Online-Kurs »Elements of AI« hinaus bieten die IHKs Anschlussqualifikationen an, mit denen spezielle Themen der KI vertieft werden, wie z.B. der »Agile Mindsetter (IHK)« oder der »Data- Analyst (IHK)«. Dazu haben wir einen innovativen, übrigens KI-gesteuerten neuen Zugang über eine extra dafür entwickelte Web-Applikation »IHK Kompetenz.PLUS« geschaffen.

LH: Herr Dr. Rudorf, vielen Dank für Ihre Zeit und die interessanten Einblicke. Unsere abschließende Frage: Was denken Sie, wohin sich die KI in den kommenden Jahren entwickeln wird? Und welche Auswirkungen wird sie auf unseren Alltag und unser Arbeitsleben haben?

Dr. FR: OECD-Studien zur Zukunft der Arbeit zeigen, dass sich ein großer Anteil von Jobs – auch in Deutschland – durch Automatisierung verändern wird. Gleichzeitig wird die digitale Transformation aber auch neue Arbeitsfelder schaffen. Diese Chancen dürfen wir bei den aktuellen Entwicklungen im Kontext von KI-Anwendungen und selbstlernender Software nicht aus dem Blick lassen. Mit »Elements of AI« leistet die IHK-Organisation einen wichtigen Beitrag, dass die Unternehmen und ihre Beschäftigten den richtigen Kompass auf dem Weg zur digitalen Transformation in Händen halten. Denn wichtig ist die folgende Botschaft: KI ist keine Bedrohung, sondern bereits Realität. Und da KI unsere Zukunft ist, sollten wir uns jetzt damit beschäftigen, um sagen zu können: KI = Kann ich.

 

 

Langjährige Partnerschaft: Die DIHK-Bildungs-GmbH und die arago Consulting GmbH

arago Consulting unterstützt die DIHK-Bildung-GmbH über den Druck und die Logistik ihrer Seminarunterlagen hinaus auch beim Lektorat ihrer Text- und Übungsbände. Seit einigen Jahren sind die Textbände zudem in elektronischer Form über die App »IHK Lernen mobil« abrufbar. Auch in diesem Bereich übernimmt arago Consulting die Qualitätssicherung, damit sich der hohe Anspruch der DIHK-Bildungs-GmbH an ihre Lernmaterialien sowohl in gedruckter als auch in elektronischer Form wiederfindet.