QUICK-CHECK-LISTE WEBINARE

 

Präsenzseminare sind aktuell weltweit eingestellt. Weiterbildung ist dennoch gefahrlos möglich: mit Webinaren. Wir geben Ihnen einen Überblick, was bei der erfolgreichen Gestaltung einer Online-Schulung zu beachten ist. Selbstverständlich können Sie uns für eine ausführliche Beratung ansprechen. Wir haben Erfahrung mit den gängigen Konferenz-Tools und unterstützen Sie gerne.

VORBEREITUNG 

Anmeldungen erfolgen meist direkt über die Seminar-Tools. Ergänzende Online-Fragebogen an die Teilnehmer zu senden, liefert darüber hinaus wichtige Angaben: Kontaktdaten und Einwilligung DSGVO

  • Einwilligung zur Weitergabe der Kontaktdaten an alle Teilnehmer zum weiteren Austausch
  • Einverständnis zur Aufnahme des Seminars
  • Abfrage von Erwartungen, fachlichen Vorkenntnissen und Erfahrungen in der Nutzung von Online-Tools
  • Abfrage von Erwartungen, fachlichen Vorkenntnissen
    und Erfahrungen in der Nutzung von Online-Tools

 

Um zu entscheiden, welche die passende Software sein könnte, helfen die folgenden Überlegungen:

  • Gruppengröße
  • Präsentation und/oder Interaktion der Teilnehmer. Soll der Austausch ausschließlich mit dem Moderator stattfinden oder auch mit den Teilnehmern untereinander?
  • Sind die Anwesenden mit Mikrofon / Kamera ausgestattet. Wenn nicht, kann über das Telefon kommuniziert werden?
  • Gibt es neben dem Moderator noch eine Person, die bei der Technik unterstützen kann? Dies ist besonders günstig, wenn die Anwesenden bisher wenig Erfahrung zum Thema Webinare sammeln konnten
  • Soll die Veranstaltung in Bild und / oder Ton aufgenommen werden? Und wie soll sie anschließend zur Verfügung gestellt werden?

 

Parallel werden die Teilnehmer mit Angaben rund um die Veranstaltung versorgt:

  • Zielgruppe, Inhalte, fachliche Voraussetzungen
  • Genauer Termin, Dauer und Abfolge
  • Technische Voraussetzungen, Ansprechpartner, die bei Problemen mit der EDV behilflich sind und Vorstellung der Moderatoren
  • Hinweis auf Themengebiete, die nicht behandelt werden und / oder Abfrage von weiteren Interessen
  • Ganz wichtige Anmerkung: behalten Sie den Junk-Mail-Ordner im Auge, oft landen hier Mails mit den Anmeldedaten

 

ABLAUF

Bei einer größeren Anzahl angemeldeter Besucher des Webinars, empfiehlt es sich, neben dem Moderator noch eine weitere Person zur Unterstützung hinzuzuziehen, damit die Veranstaltung reibungslos über die Bildschirme geht:

  • Vor dem eigentlichen Beginn der Veranstaltung sollten die Teilnehmer mit ausreichend zeitlichem Puffer die Möglichkeit haben, ich einzuloggen und die Funktion aller technischen Werkzeuge zu testen
  • Fragen, die vorab oder während des Seminars auftreten, können im Chat gestellt werden. Bereits eingeloggte Teilnehmer können hier auch schon ins Gespräch kommen.
  • Zu Beginn sollte nochmals auf die Regularien hingewiesen werden (wann können Fragen gestellt werden, Hinweis, dass die Beiträge aufgenommen werden, Mikrofone werden ggf. vom technischen Moderator während einer Präsentation ausgestellt, Pausenregelung etc.)
  • Webinare bieten auch die Möglichkeit, dass sich Kleingruppen je nach Interessenlage in separaten Räumen zu Workshops treffen. Nach einer solchen Breakout-Session können die Ergebnisse im Anschluss dem Plenum präsentiert werden.
  • Mit Hilfe einiger Webinar-Programme lässt sich direkt auswerten, wie hoch die aktuelle Aufmerksamkeit bei den Teilnehmern ist.(Schauen sich einige Teilnehmer gerade auf anderen Webseiten um oder schreiben Mails?). Auch kann mit eingebundenen Umfrage-Tools direkt das Feedback der Gruppe eingeholt werden und statistisch ausgewertet werden. Die Bewertungen zeigen unmittelbar auf, welche Teilbereiche positiv ankamen und was es für die kommende Veranstaltung zu verbessern gilt.