SO SICHER WIE MÖGLICH: HYBRID-VERANSTALTUNGEN IM LOFTAGE FRANKFURT

Der Winter steht vor der Tür und die Corona-Fallzahlen erreichen erschreckende Höhen. Es ist zu vermuten, dass uns Home Office und Webmeetings über die Wintermonate begleiten werden. Nicht in allen Fällen kann und möchte man jedoch auf einen persönlichen Austausch verzichten. Wir sprachen mit William Knuettel – Inhaber der Veranstaltungslocation LoftAGE – über die aktuellen Herausforderungen für die Gastronomie- und Veranstaltungsbranche und wie er diesen begegnet.

Clara Ulrich (CU): Herr Knuettel, wir schätzen das LoftAGE bereits seit Jahren, nicht nur wegen seiner hervorragenden Küche und seines wundervollen Ambientes, sondern auch als regelmäßigen Veranstaltungsort für unsere Vortragsreihe »arago Consulting Kundenakademie«.

In passenden Räumlichkeiten mit Wohlfühl-Ambiente lassen sich auch in Zeiten von Corona wunderbar Hybrid-Veranstaltungen durchführen.

 

William Knuettel (WK): Das freut uns sehr. Wir haben vor einigen Jahren unseren Fokus auf die Bereiche »Präsentationen« und »Workshops« gelegt. Unsere Kunden schätzen das außergewöhnliche Ambiente, unsere aufmerksame Küche, die relative Abgeschiedenheit und die trotzdem recht zentrale Lage.

CU: Wie sehr beeinflusst Corona Ihre Planungen?

WK: Wissen Sie, vor der Verwirklichung meines Traumes mit dem LoftAGE habe ich lange Jahre in der Organisationsentwicklung gearbeitet. Veränderungen sind mir daher vertraut. Die Hauptaufgabe der Geschäftsleitung ist es zu gestalten. Und wir haben bereits in der Vergangenheit Entscheidungen getroffen, die uns nun zugutekommen.

DAS VIRUS WIRD UNS AUCH IN 2021 BEGLEITEN.

CU: Welche wären das?

WK: Wir haben uns vor Jahren für eine Fußbodenheizung entschieden. Die warme, verbrauchte Luft steigt nach oben. Bei uns sogar recht weit nach oben. Wir haben eine Deckenhöhe von 4,50 m. An der Decke wartet auf die verbrauchte Luft eine Abluftanlage, die zweimal in der Stunde für einen kompletten Luftaustausch sorgt. Alles überprüft von einer laufenden CO2-Messung, die Alarm schlägt, falls der CO2-Gehalt in der Luft signifikant zunimmt. Am geringsten ist das Infektionsrisiko natürlich an der frischen Luft, bei uns sind Sie aber sicherer als in Ihren eigenen Räumlichkeiten.

CU: Sicherlich in Verbindung mit entsprechendem Abstand?

WK: Ja, selbstverständlich. Wir haben zwei Räume, das Forum mit 250 qm und den roten Raum mit 60 qm. Wir planen mit 3 qm je Gast, d.h. im Forum ist Platz für 80 Personen, im roten Raum für 20 Personen. Alles natürlich unter dem Vorbehalt, dass diese Gruppengrößen vom Gesundheitsamt zugelassen sind.

DER BEDARF AN GEEIGNETEN RÄUMLICHKEITEN FÜR HYBRID-VERANSTALTUNGEN WIRD ZUNEHMEN.

CU: Wir waren vor Kurzem selbst für ein Meeting zu Gast bei Ihnen. Auch Ihre technische Ausstattung ist beeindruckend und hervorragend für Hybrid-Veranstaltungen geeignet.

WK: Neben der Corona-Vorsorge ist das der zweite große Mehrwert, den wir den Kunden in dieser besonderen Zeit bieten können. Das Virus wird uns auch in 2021 begleiten. Wir können aber nicht komplett auf den persönlichen Austausch verzichten. Daher wird der Bedarf an geeigneten Räumlichkeiten für sogenannte Hybrid-Veranstaltungen zunehmen.

 

Was sind Hybrid-Veranstaltungen?
Einfach ausgedrückt: Hybrid-Veranstaltungen sind Veranstaltungen, an denen ein Teil der Personen persönlich vor Ort teilnimmt, der andere Teil virtuell, z. B. via Telefon oder LiveStream. Das Konzept ist nicht neu (jedes Fußballbundesligaspiel ist letztlich eine Hybrid Veranstaltung), findet aber inzwischen auch mehr und mehr Eingang in den Tagungs- und Konferenzbereich.

 

CU: Wie sind Sie technisch darauf vorbereitet?

WK: Wir verfügen über eine Kamerasoftware, die bis zu 4 Kameras ansteuern kann. Zwei davon sind bereits fest installiert. Kamera 3 kann via Tablet oder Notebook angesteuert werden, Kamera 4 steht für Zuschaltungen von außen zur Verfügung, wenn beispielsweise ein Teilnehmer in München oder Hamburg sitzt. Dank der Software sind Kamerawechsel während der Veranstaltung jederzeit möglich. Logos und Spruchbänder können in das Bild eingeblendet werden. Drei Beamer und drei Projektionswände mit bis zu 12 qm stehen alleine im Forum zur Verfügung. Für den Ton wurden 14 Lautsprecher im Raum verteilt. Wir erreichen damit nicht ganz die Brillanz der Alten Oper, treffen den Ton aber recht genau (lacht).

CU: Sie haben also definitiv keine Angst vor Technik.

WK: Ich bin leidenschaftlicher Fotograf, das kommt mir entgegen. Zuletzt hatten wir aber eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zu Gast, die sich im Rahmen einer Hybrid-Veranstaltung mit ihren Länderniederlassungen auf der ganzen Welt zusammenschalten ließ. Das zu organisieren habe ich dann doch lieber unserem Techniker überlassen.

CU: Und die Leitung hielt?

WK: Wir haben einen redundanten Glasfaseranschluss mit einer 100 MBit-Leitung. Darüber müssen wir uns glücklicherweise keine weiteren Gedanken machen.

BEI UNS SIND SIE SICHERER ALS IN IHREN EIGENEN RÄUMLICHKEITEN.

CU: Und freie Gedanken schaffen Platz für neue Ideen. Wir werden gespannt verfolgen, wie sich der Bereich Hybrid-Veranstaltungen bei Ihnen weiterentwickelt. Vielen Dank für das Gespräch, Herr Knuettel und alles Gute für die kommenden Monate.

 

Ob Weihnachtsfeier, Cluster Meeting oder
Hybrid-Event:
Herr Knuettel steht Ihnen gerne für Anfragen
zur Verfügung:
LoftAGE
Eschborner Landstraße 164
60489 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 74 306 761
E-Mail: william.knuettel@web.de

 

William Knuettel heißt Sie gerne im LoftAGE Frankfurt willkommen.