ALTERNATIVE ZU POWERPOINT: PREZI UND GOOGLE PRÄSENTATIONEN

In unserem Leitartikel haben Sie erfahren, was eine perfekte Präsentation ausmacht. Das meistgenutzte »Werkzeug« bei der Erstellung von Präsentationen ist PowerPoint. In unserer E-LearningEcke möchten wir heute auf zwei Alternativen aufmerksam machen, die neben der relativ einfachen Anwendung auch noch den Vorteil haben, dass beide kostenlos angeboten werden.


Ein besonders bei jüngeren Anwendern beliebtes Programm ist Prezi. Diese Software bietet die Möglichkeit, mit mehr Bewegung und Effekten zu arbeiten. Das kann dazu verleiten, dass die Gestaltung, insbesondere im Vergleich zu dem eher statischen PowerPoint, zu verspielt wirkt. Doch was macht den Unterschied von Prezi zu PowerPoint aus? Stehen bei PowerPoint Folien zur Verfügung, die während eines begleitenden Vortrags nach und nach gezeigt werden, bietet Prezi eine Art Pinnwand. Die Bildausschnitte, also die einzelnen Themenpunkte, sind mit Pfaden verbunden. Die ersten Nutzer der Software waren Architekten. Durch die Möglichkeit, ähnlich wie wir es von Google Earth kennen, von »oben« in die Folie hineinzuzoomen und die Ansicht zu drehen, wird man direkt in das Thema hineingezogen. Prezi steht unter der Seite prezi.com kostenlos zur Verfügung, einfach einen Account anlegen und loslegen. Präsentationen, die mit der freien Version erstellt werden, sind jedoch für jedermann zugänglich. Eine Ausarbeitung mit unternehmerischen Inhalten sollte daher besser in der kostenpflichtigen Version erstellt werden.

Prezi bietet umfangreiche Dokumentenvorlagen an. Für die ersten Anwendungen ist die Nutzung einer dieser Vorlagen zu empfehlen. Wem dies zu überladen und extravagant ist, findet sich mit ein wenig Übung auch auf dem Blanko-Template zurecht. Das Schema, also der Leitfaden durch die Präsentation, ist ähnlich wie eine Mindmap strukturiert. Ein Inhalt führt weiter zu dem nächsten Punkt. Einfügen lassen sich neben Bildern und Grafiken auch Videos. Und der Moderator selbst kann als Video oder Livestream auf dem Bildschirm angezeigt werden.

Auch Google hat eine Präsentations-Anwendung im Angebot. Diese ist weniger effekt-verliebt als Prezi. Zur Nutzung benötigt man ein Google-Konto. Einfach auf die Seite von google.com rechts oben die Apps anklicken und »Präsentationen« auswählen. Zwar müssen die Ausarbeitungen nicht automatisch wie bei Prezi mit aller Welt geteilt werden, doch sollte bedacht werden, dass die Daten in der Google-Cloud gespeichert werden. Die Anwendung ist relativ einfach, wer mit PowerPoint zurechtkommt, wird bei Goolge Präsentationen vor keine Herausforderungen gestellt werden. Praktisch ist hierbei, dass mehrere Nutzer gemeinsam an einer Präsentation parallel arbeiten können, sofern diese Möglichkeit bei der Erstellung freigegeben wurde. Durch eine Kommentarfunktion können Anmerkungen und Ergänzungen geteilt werden. Layoutvorlagen sind ebenso vorhanden wie diverse bewegte Folienübergänge und Animationen. Einfügen lassen sich neben Bildern, vorgegebenen Diagrammen und Tabellen auch Videos oder Audios.

Ein ansprechendes Design unterstützt einen Vortrag. Bei der Einbettung der diversen Animationen mag man sich eventuell ein wenig zügeln müssen, denn der Inhalt der Präsentation sollte doch immer im Vordergrund stehen. Wenn Sie Unterstützung bei der Ausgestaltung Ihrer Präsentationen benötigen, steht Ihnen unser erfahrenes Redaktions-Team gerne zur Seite. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Daniel Stöckel, stoeckel@arago-consulting.de, Telefon: 069 957 39 09 20