ARAGO ON TOUR: DIGITAL FUTURE IN FRANKFURT

Gerne berichten wir in unserem Newsletter über Weiterbildungsmöglichkeiten und neue Trends, die wir unseren Kundinnen und Kunden empfehlen. Inputs liefern vor allem Messen und Kongresse. So auch die Kongressmesse »Digital Future«, die am 1. März in Frankfurt stattfand und die ich besucht habe.

Die Digital Future findet jedes Jahr auf dem Frankfurter Messegelände statt und widmet sich dem Thema Digitalisierung. 163 Unternehmer und auch öffentliche Institutionen präsentierten sich als Aussteller und stellten unter anderem Lösungen zu Vertriebsoptimierung, Wissensmanagement,
Cloud-Telefonie, Kundenbindung, Server-Technologie
und App-Entwicklung vor.

Zusätzlich zu den Ausstellungen finden Vorträge und Workshops in den vier dafür zur Verfügung stehenden Vorlesungsräumen statt, auch wenn diese Präsentationen zeitweise einem so hohen Besucherandrang ausgesetzt waren, dass die Schaulustigen in den Gängen Platz finden mussten.

Thematisch handelten viele der Vorträge von der digitalen Rechtssicherheit im Hinblick auf die neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung DSGVO und der Umsetzung der Digitalisierung in mittelständischen Unternehmen.
So sprach z.B. der Chief Digital Officer der Samson AG, Peter Knapp, über die Gestaltung der digitalen Transformation in mittelständischen Unternehmen und stellte heraus, dass die Digitalisierung alle Felder eines Unternehmens betrifft, sowohl die Produkte, die Organisation, die Prozesse als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ebenso legte er die Trends der Digitalisierung in der Industrie dar: individualisierte und personalisierte Produkte, flexible, modulare sowie ressourcen- und kosteneffiziente Produktion und hohe Produktverfügbarkeit. Kernpunkt der Digitalisierung seien jedoch vor allem die Daten, egal ob interne Daten, externe Daten oder strukturierte oder unstrukturierte Daten. Wichtig hierbei ist, nicht ungeplant »Big Data« einzusetzen, sondern »smarte Informationen« zu erhalten, die einen Kundennutzen und einen Mehrwert bieten. Die erhobenen Daten müssen für die Entwicklung nutzbar sein.

Wir konnten einen interessanten, detaillierten und vor allem aktuellen Einblick in die Themen Datenschutz, Digitalisierung von Arbeitsprozessen und E-Learning erhalten. Die Digital Future wird daher auch im kommenden Jahr eine Pflichtveranstaltung für uns sein.